Unsere Leistungen im Überblick

Um möglichst ohne Zeitverlust für Sie planen zu können, bitten wir um Vereinbarung eines Termins mit den Angaben auf dem Überweisungsschein Ihres Hausarztes. Bitte bringen Sie diesen Überweisungsschein und Ihre Versichertenkarte zum Termin mit, ebenso bitte Vorbefunde, soweit verfügbar. Wir versuchen die Wartezeit in der Praxis möglichst kurz zu halten, allerdings können bedingt durch akute Fälle (vom Hausarzt speziell angemeldet) dennoch Verzögerungen entstehen. Dafür bitten wir bereits hier um Verständnis.

Durch den zunehmenden Bedarf von endoskopischen Untersuchungen, sei es bei Beschwerden oder auch im Rahmen einer Vorsorge, sind leider Wartezeiten auf einen Untersuchungstermin unumgänglich. Bei dringlich abzuklärenden Beschwerden wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt um Rücksprache zuhalten bezüglich eines vorgezogenen Notfalltermins.

Noch ein Wort zu Ihrer Sicherheit:
Die Endoskopie – Geräte werden nach dem neuesten Stand maschinell aufbereitet und regelmäßig bezüglich Keimfreiheit getestet.
Bei den verwendeten Zusatzprodukten ( Biopsiezangen, Schlingen etc ) werden ausschließlich Einmalprodukte verwendet.
Neben unserer Ausbildung als Notfallmediziner sind wir in der glücklichen Lage in unsere Praxis jederzeit Kardiologen als Ansprechpartner zu haben falls einmal ein Notfall auftreten sollte.

Endoskopie

Magenspiegelung (ÖGD = Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)

Beurteilung der Speiseröhre, des Magens und des 12 – Fingerdarmes (Duodenum) mittels einem dünnen Endoskop, sowie bei Bedarf eine Gewebeentnahme zur Beurteilung der Schleimhaut auf entzündliche oder bösartige Veränderungen erfolgt. Die Gewebeentnahme ist völlig schmerzfrei.
Für die Untersuchung muss der Patient 10 – 12 Stunden nüchtern sein, wobei bis 1 Stunde vor Untersuchung noch klare Flüssigkeit ( Wasser, Tee ) getrunken werden darf.
Weisen Sie den Untersucher bitte daraufhin, wenn Sie Blutverdünner einnehmen müssen z.B. Marcumar, Aspirin, Plavix , Iscover, Eliquis etc. Im Zweifelsfall bringen Sie die Medikamentenpackung mit oder Ihren Med-Plan Ihres Hausarztes
Die Untersuchung erfolgt nach Absprache mit dem Patienten entweder nur mit Rachenanästhesie oder unter Sedativa ( = Schlafspritze ).
Nach einer Sedierung dürfen Sie für den Tag der Untersuchung kein Fahrzeug führen!

endoskopie

dickdarmspiegelung

Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

Beurteilung des Dickdarms und bei entsprechenden Fragestellungen auch des terminalen Ileums ( = die letzten 10 – 20 cm des Dünndarms ) mittels eines Endoskopes. Bei Bedarf werden, für Sie völlig schmerzfrei, Gewebeproben entnommen. Polypen werden, da sie Vorstufen für bösartige Veränderungen sein können, meistens während der Spiegelung sofort entfernt und für die feingewebliche Untersuchung geborgen.
Für die Besprechung der Vorbereitung benötigen Sie vorab einen Termin der Ihnen zusammen mit dem Untersuchungstermin mitgeteilt wird.
Die Untersuchung wird nach Absprache mit dem Patienten mit oder ohne Sedativa durchgeführt. Nach der Untersuchung können Sie sich bei Bedarf in unseren überwachten Tagesbetten ausruhen.


Rekto- / Sigmoidoskopie ( = Spiegelung des Enddarmes / kleine Darmspiegelung)

Bei speziellen Fragestellungen genügt eine „kleine“ Darmspiegelung. Es werden hierbei nur die untersten 15 bis 30 cm des Dickdarmes beurteilt. Hierzu ist ein Einlauf etwa 15 Minuten vor der Untersuchung nötig.
Die Untersuchung dauert wenige Minuten wozu keine Sedierung nötig ist.

darmspiegelung
Ultraschall
ultraschall

Abdomensonografie (einschließlich Farbduplex)

Sonografie der abdominellen Gefäße und Beurteilung der Darmwände mit hochauflösenden Sonden. Bei speziellen Fragestellungen ist es sinnvoll, wenn der Patient nüchtern zur Untersuchung erscheint ( z.B. zur Beurteilung der Gallenblase ); notfallmäßige Untersuchungen sind natürlich immer möglich wobei dann die Beurteilung eingeschränkt sein kann . Denken Sie bitte auch daran Vorbefunde mitzubringen.
Eine Tasse Tee oder nicht kohlensäurehaltiges Wasser dürfen vorab immer zu sich genommen werden. Wenn möglich sollte die Blase nicht entleert sein.

Funktionstest
h2-atemtest

H 2-Atemtest

Der H 2-Atemtest wird verwendet zum Nachweis bzw. zum Ausschluß einer Laktose – und Fruktose-Unverträglichkeit (Intoleranz). Es liegt hier keine Allergie vor, sondern es handelt sich um eine mehr oder weniger ausgeprägte Enzymschwäche die z.T. angeboren ist d.h. eine genetische Veranlagung vorliegt meist aber im Laufe des Lebens erworben wurde durch eine nachlassende Enzymaktivität.
Die unterschiedliche Ausprägung der Enzymschwäche hat zur Folge dass kleinere Mengen der Zuckerstoffe oft toleriert werden z.B. Kaffee mit etwas Milch jedoch eine größere Mengen von Laktose wie z.B. ein latte macchiato Probleme bereitet.
Zuckeraustauschstoffe können prinzipiell ebenfalls getestet werden, spielen aber bis auf die Sorbitintoleranz nur eine untergeordnete Rolle. Die Sorbitintoleranz besteht häufig in Kombination mit einer Fruktoseintoleranz da beide Zucker über den selben Weg verstoffwechselt werde.
Ebenso verwendbar ist der Test zum Nachweis einer bakteriellen Fehlbesiedelung des proximalen Dünndarms.
Der Test beginnt mit dem Trinken einer Testlösung und anschließend Analyse der Ausatemluft über zwei Stunden.
Der zeitliche Abstand zu einer Antibiotika – Einnahme oder einer Darmspiegelung soll etwa 3 – 4 Wochen betragen, da hierdurch der Test verfälscht wird. Auch Abführmittel sollten einige Tage vor dem Test pausiert werden.
Zu dem Test müssen Sie nüchtern erscheinen, wobei Zähneputzen nötig ist und ein Schluck Wasser oder ungesüßter Tee erlaubt ist.